challenge based training

Allgemeine Geschäftsbedingungen der GCE

1. Allgemeines
Mit der Auftragsbestätigung eines individuellen Angebots von good comes easy erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Diese sind auf unserer Webseite jederzeit einsehbar. Alle Nebenabreden zwischen dem Kunden und good comes easy müssen schriftlich erfolgen und sind von beiden Parteien gegenzuzeichnen. Mündliche Nebenabreden gelten nicht.

2. Vertragsschluss
Grundlage für einen Vertragsschluss bildet ein befristetes, schriftliches Angebot von good comes easy. Dieses ist zur Angebotsannahme unterschrieben zurückzusenden. Dieses kann formlos, auch gescannt per Mail eingereicht werden. Der Auftrag wird durch die schriftliche Bestätigung verbindlich.

3. Leistungen
Good comes easy erbringt seine Dienstleistungen durch angestellte und / oder freie Trainer. Hierbei hat good comes easy die Pflicht, die Auswahl der Trainer nach besten Wissen und gemäß der good comes easy Qualitätskriterien für Trainer zu treffen. Der Durchführungsort aller Trainings sind im Regelfall geeignete Räumlichkeiten innerhalb der Geschäftsräume des Kunden oder virtuelle Räume möglich. Auf Wunsch kann auch auf externe Räumlichkeiten ausgewichen werden. Dieses ist dann im Einzelfall gesondert zu beauftragen und abzustimmen. Bei den folgenden Angaben unter 3. handelt es sich um Mindestdurchführungszeiten. Die finale Durchführungsdauer der jeweiligen Trainingsform wird einzelvertraglich im Rahmen des dem Vertragsschluss zugrundeliegenden Angebots vereinbart.

3.1. Durchführungsdauer Actiontraining in Präsenz
Die Mindestlänge für ein Präsenztraining bei good comes easy beträgt 1 Schulungstag (entspricht 8 Zeitstunden inkl. Pausen). Eine Abweichung hin zu einer kürzeren Durchführungsdauer ist individuell mit good comes easy zu vereinbaren und wird entsprechend einzelvertraglich im Rahmen eines unter 2. definierten Angebots vereinbart.

3.2. Durchführungsdauer Actiontraining virtuell
Der Umfang bzw. die Länge eines virtuellen Actiontrainings wird jeweils individuell vereinbart.

4. Stornierung und Terminänderungen
4.1. Stornierung und Terminänderung durch good comes easy
Grundsätzlich werden die gebuchten Trainings unter den bestätigten Rahmenbedingungen stattfinden. Good comes easy muss sich in Ausnahmefällen, wie z.B. Erkrankung des Trainers oder nicht selbst verschuldete Verspätung, jedoch das Recht vorbehalten, einen anderen Trainer einzusetzen bzw. die Dienstleistung zu einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen. Daraus ergeben sich keine weiteren Ansprüche gegen good comes easy. Sollte zwischen den Parteien innerhalb einer angemessenen Zeit kein neuer Termin vereinbart werden, kann der Auftraggeber zurücktreten, ohne dass ihm Kosten entstehen.

4.2. Stornierung und Terminänderung durch den Auftraggeber
Jegliche Art von Verschiebung und / oder Stornierung ist mit dem Kundenmanagement von good comes easy abzustimmen.

4.3. Regelungen für Actiontraining in Präsenz (vor Ort)
Soll ein erteilter Auftrag seitens des Auftraggebers storniert werden, so muss die Kündigung schriftlich, per E-Mail bei good comes easy vorgelegt werden. Es gilt folgende Stornoregelung:

Nach Bestätigung und bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn: Bearbeitungspauschale i.H.v. € 200,00
Bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % des vereinbarten Entgelts
Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 75 % des vereinbarten Entgelts

Geht die Abmeldung danach ein, werden 100 % des vereinbarten Entgelts in Rechnung gestellt.

4.4. Regelungen für virtuelles Actiontraining
Soll ein erteilter Auftrag seitens des Auftraggebers storniert werden, so muss die Kündigung schriftlich, per E-Mail bei good comes easy vorgelegt werden. Es gilt folgende Stornoregelung:

Bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn: Bearbeitungspauschale i.H.v. € 150,00
Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % des vereinbarten Entgelts
Bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 75 % des vereinbarten Entgelts

Geht die Abmeldung danach ein, werden 100 % des vereinbarten Entgelts in Rechnung gestellt.

5. Zahlungskonditionen
Die Rechnungsstellung für unser Actiontraining erfolgt unmittelbar nach Durchführung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig. Die ggf. anfallenden Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten der durchführenden Trainer werden entsprechend mit der Trainingsabrechnung in Rechnung gestellt.

6. Haftungsbeschränkung
Terminzusagen von good comes easy stehen unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der entsprechenden Trainer. good comes easy behält sich das Recht vor, bei Ausfall eines Trainers einen Ersatztrainer einzusetzen. Sollte dieses zu einem geplanten Termin nicht möglich sein, bietet good comes easy einen Ersatztermin an. Maßgeblich beeinflusst wird der Trainingserfolg durch das Mitwirken der Teilnehmenden in Form von Anwesenheit und aktiver Teilnahme während der Actiontrainings.

Die von good comes easy gemachten Angaben zu Trainingsstunden zum Erreichen von vereinbarten Trainingszielen beruhen auf bisherigen Erfahrungen und können im Einzelfall abweichen. good comes easy haftet daher nicht für das Erreichen eines bestimmten Trainingserfolges.

Erfüllungsort und örtlicher Gerichtsstand ist Bielefeld.